Fokus auf... das Wirtschaftsforum Zentralasien

München (Februar/März 2020) - Chinas Seidenstraßen-Initiative und Europas Zentralasienstrategie rücken die Länder ‎Zentralasiens in den Mittelpunkt politischer und ‎wirtschaftlicher Interessen. Achtung: Das Forum ist verschoben und wird zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt!

Sichern Sie sich beim Wirtschaftsforum Zentralasien mit dem ursprünglichen Termin am 13. Mai 2020 in München praxisnahe Informationen aus erster Hand zu den Geschäftschancen in Zentralasien und vernetzen Sie sich mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik. Neben Beiträgen zur aktuellen geopolitischen Lage und den Aktivitäten zur EU-Zentralasienstrategie sowie der Neuen Seidenstraße, berichten Experten und Unternehmer über Chancen und Herausforderungen des Zentralasiengeschäftes. Zudem besteht die Möglichkeit von individuellen Beratungsgesprächen mit Vertretern der deutschen Auslandshandelskammern (AHK) Zentralasiens und Russlands, Euler Hermes, Germany Trade and Invest (gtai), der GIZ und den Vertretern der beteiligten zentralasiatischen Länder Kasachstan, Kirgisien, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan.

Der neue Termin wird Ihnen rechtzeitig mitgeteilt!

Der Wirtschaftsraum Zentralasien ist durch das „Neue-Seidenstraße“-Projekt stark in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung gerückt. Der massive Ausbau der Infrastruktur entlang der alten Seidenstraße zwischen Europa und Asien verändert nicht nur unmittelbar die wirtschaftliche Lage der betroffenen Länder, sondern führt zu einer Neuordnung dieses wichtigen Wirtschaftsraumes. Hier gilt es auch für die exportorientierte und international aufgestellte bayerische Wirtschaft, sich rechtzeitig zu informieren und strategisch zu positionieren.

Ihr Mehrwert:‎

  • Praxisnahe Informationen zu einer sich im wirtschaftlichen Wandel befinden Region
  • Individuelle Beratungsgespräche mit Zentralasien-Experten aus verschiedenen ‎Themenbereichen (Finanzierung, Logistik, Zertifizierung etc.)‎
  • Beste Networking-Bedingungen mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik

Weitere Informationen zur neuen Seidenstraße finden Sie auch in der ifo-Studie über diese Wachstumsregion zwischen Europa und Asien.

Beachten Sie auch die Delegationsreise unter Leitung von Staatssekretär Roland Weigert nach Zentralasien im Oktober 2020.