Hidden Champion der Medizinbranche: BioCer GmbH

Bayreuth (Januar/Februar 2020) - Aus dem Drittmittel-Forschungsunternehmen, das 1998 gegründet wurde, ist unter dem Dach des Friedrich-Bauer Forschungsinstituts für Biomaterialien ein hochinnovativer Medizinproduktehersteller erwachsen.

Seit 2009 als eigene GmbH am Markt tätig, hat BioCer sich zu einem Hidden Champion der Medizinbranche mit beeindruckenden Exportzahlen entwickelt. Mit Zertifizierungen und CE Zulassungen erster Produkte in Deutschland und Europa 2010 gestartet, erschloss sich das Unternehmen weitere Märkte durch Zulassung auch in Asien, den USA und Südamerika. BioCer liefert seine medizintechnischen Produkte in 60 Länder auf der ganzen Welt. Ein Exportanteil von heute rund 90 % wurde schließlich mit dem Markteintritt 2014 in China erreicht. BioCer ist auf die Forschung, Entwicklung und Produktion von innovativen Medizinprodukten aus Biomaterialien ohne tierische oder humane Bestandteile spezialisiert und deckt die gesamte Prozesskette, von der Entwicklung, bis hin zum Vertrieb durch ein weltweites und engagiertes Händlernetzwerk ab.
Mit 22 hochqualifizierten Mitarbeitern bietet die BioCer funktionell innovative Lösungen für die Bereiche Blutstillung, Weichgewebeersatz und Funktionalisierung medizinischer Oberflächen an.

Exportpreisträger seit 2019

Im November 2019 wurde BioCer mit dem Exportpreis Bayern in der Kategorie Industrie ausgezeichnet. Zum 13. Mal wurde der Exportpreis vom Bayerischen Wirtschaftsministerium gemeinsam mit dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag, der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern und Bayern International an kleine und mittlere Unternehmen verliehen. Damit würdigt das Ministerium Unternehmen, die sich in besonderer Weise den Veränderungen in der globalisierten Welt stellen. „Es ist natürlich eine große Ehre, wenn die Staatsregierung unsere Leistungen würdigt“, sagt Dr. Markus Heinlein, der mit Frank Heidenau gemeinsam die Geschäftsführung bildet. Das Team der BioCer ist stolz und dankbar für diese fantastische Auszeichnung!

Marktanalysen und Messen

Umfangreiche Marktanalysen und eines sorgfältige Auswahl von Händlern sind eine Voraussetzung, erfolgreich neue Märkte zu erschließen. Die Beteiligung an bayerischen Gemeinschaftsständen auf internationalen Fachmessen, Fachvorträge auf internationalen Kongressen und die Teilnahme an klinischen und wissenschaftlichen Studien sind wichtig. Aber einen mindestens ebenso großen Raum nimmt im Unternehmen die individuelle persönliche Betreuung der internationalen Händler ein – von Produktschulungen vor Ort, wenn es sein muss auch im OP-Saal, die online-Betreuung via Skype bis hin zu  gemeinsamen Besuchen bei Kunden vor Ort. Sich als kleines Unternehmen erfolgreich auf einem von internationalen Großkonzernen beherrschten Markt zu behaupten – das geht, wenn man sich mit ähnlichen Unternehmen aus anderen Ländern zusammenschließt und sich gemeinsam an Ausschreibungen beteiligt. Und noch etwas anderes ist BioCer wichtig: Die Beteiligung an internationalen Hilfsprojekten, zum Beispiel in Afrika.

Folgende drei Produktgruppen werden durch die BioCer Entwicklungs-GmbH angeboten:

HaemoCer™ zur Blutstillung: Bei vielen chirurgischen Eingriffen ist die Blutstillung ein zentrales Thema, welches die Heilung des Patienten wesentlich beeinflusst. BioCer stellt hierfür innovative Blutstillungsmittel auf pflanzlicher Basis zur Verfügung, die bei unterschiedlichsten chirurgischen Eingriffen zum Einsatz kommen. Ein umfangreiches Zubehörpaket zur zielgenauen Anwendung der Blutstiller rundet das Portfolio ab und unterstützt die Mediziner bei ihrer täglichen Arbeit.

TiO2Mesh™ das beschichtete Netzimplantat: Dieses kommt insbesondere bei Leistenbrüchen oder anderen Weichgewebedefekten der Bauchwand zum Einsatz. Durch die leichtgewichtige Netzstruktur und die zusätzliche, bei der BioCer entwickelte und patentierte, keramische Titandioxid-Oberflächenbeschichtung, können diese Netze optimal einheilen und reduzieren Fremdkörperreaktionen um ein Vielfaches. Ein Spezialeinsatzgebiet der beschichteten Netzimplantate stellt die Brustrekonstruktion nach einer Mastektomie in Folge von Brustkrebs dar.

Bioverträgliche medizinische Coatings: Die BioCer Entwicklungs-GmbH entwickelt und realisiert neuartige Konzepte, um Implantat-Oberflächen mit biokompatiblen Beschichtungen gezielt zu modifizieren. Durch nur wenige Nanometer dicke Schichten können Eigenschaften wie antibakterielles (SeptoCer™), antiallergisches (TiOCer™) oder Knochenwachstum förderndes (OsteoCer™) Verhalten gezielt eingestellt werden.