Blond! Made in Nürnberg – Ein Nürnberger Weihnachtswunder

Nürnberg (Dezember 2019) Es klingt fast wie ein Weihnachtswunder, wenn Kerstin Brkasic-Bauer über die Anfangszeit ihres Modelabels „Blond! Made in Nürnberg“ spricht. Seinen Auslandserfolg hat das Unternehmen nämlich vor allem dem Nürnberger Christkindlesmarkt zu verdanken.

Beruflich befand sich die vierfache Mutter in einer Sackgasse. Für ihre Kinder hatte sie schon immer mit Leidenschaft genäht, doch aus dem Hobby eine Geschäftsidee zu machen, „dass hielt ich für eine Schnapsidee“, so Brkasic-Bauer. Ihren heutigen Ehemann lies die Idee jedoch nicht mehr los und mit viel Motivationsarbeit seinerseits, wagte sich das Paar im Winter 2012 im Rahmen des Nürnberger Christkindlesmarktes an den Verkauf der selbstgenähten Kindermode. Die durchweg positiven Kundenreaktionen sprachen für sich.

Erfolgreichstes und innovativstes Jungunternehmen 2016

Dank der Unterstützung ihrer Familie fertigte die frisch gebackene Unternehmerin im eigenen Heim bis zu 200 Stücke am Tag. Der Verkauf lief ausschließlich über Märkte. 2014 bezog sie ihren ersten kleinen Laden. „Wir hielten Wetten ab, wann uns der Laden aus allen Nähten platzen würden", so Brkasic-Bauer schmunzelnd. Dass es bereits im Herbst 2015 soweit sein würde und auch die neuen 500 Quadratmeter Fläche bald nicht mehr ausreichen würden, damit hatte das Ehepaar jedoch nicht gerechnet. Seit März 2019 ist „Blond! Made in Nürnberg“ daher in größeren Geschäftsräumen in der Nürnberger Innenstadt zu finden.  Derzeit sind mit der Inhaberin und ihrem Mann sieben Schneider sowie drei Auszubildende und vier Verkaufsmitarbeiter beschäftigt. Deutschlandweit ist das Label zudem mit zahlreichen Saisonkräften auf rund 50 Märkten und Messen vertreten.

Die Kleidung designt und produziert die Gründerin zusammen mit ihrem Team in Eigenregie. Das besondere Highlight der Kinderbekleidung ist das Mitwachskonzept, sodass die Kleidungsstücke lange passen. Alle verwendeten Stoffe stammen aus der Europäischen Union, produziert wird ausschließlich in Nürnberg. Mit diesem Konzept konnte sich die Unternehmerin bereits 2016 den IHK-Gründerpreis Mittelfranken sichern

Vom Christkindlesmarkt in die ganze Welt

Die Kindermode wird derzeit in rund 65 Ländern weltweit getragen – dabei hatte niemand mit diesem großen Auslandserfolg gerechnet. Der Online-Shop ist aktuell nur für deutsche Kunden verfügbar –  und doch lassen sich zahlreiche Onlinebewertungen ausländischer Kunden finden. Rund 35 Prozent ihrer Kindermode geht ins Ausland, sagt Kerstin Brkasic-Bauer.

In der Vorweihnachtszeit gibt es manchmal magische Momente, die alles verändern. So auch für „Blond! Made in Nürnberg“. 2012 überlegte sich das Paar eine besondere Marketingaktion. Alle Kunden des Nürnberger Christkindlesmarktes sollten ihre Heimat auf einer Weltkarte markieren. Rund zwei Millionen Besucher strömen jedes Jahr in die Budenstadt, darunter viele Touristen aus aller Welt. Damals kauften Kunden aus 49 verschiedenen Ländern die Kindermode. Was danach folgte, ist wirklich als Weihnachtswunder zu bezeichnen. Die Marktbesucher schrieben E-Mails und baten um Warenversand ins Ausland, Empfehlungen wurden ausgesprochen, weitere E-Mails folgten und so baute sich „Blond! Made in Nürnberg“ fernab klassischer Vertriebswege ein stabiles Netz an Auslandskunden auf.

An Kindern nicht sparen!

 „Der Stellenwert der Kindermode ist im Ausland ganz anders“, verrät Brkasic-Bauer. Während deutsche Kunden häufig primär auf den Preis achten, setzen Kunden aus Frankreich oder Italien den Schwerpunkt auf die Qualität:  „An Kindern wird hier nicht gespart!". Die größten Kundenkreise befinden sich innerhalb der Europäischen Union, aber auch in der arabischen Welt und Amerika werden die Mitwachshosen getragen. Für die Zukunft ist der Ausbau des Online-Shops angedacht. Um den hoher Nachfrage gerecht werden, ist das Unternehmen derzeit auf der Suche nach weiteren Modeschneidern.

>>> www.madeinnuernberg.de/